Cubase Tutorials

Loopen und Zoomen

Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Die Zoom Funktion ist wichtig für die schnelle und einfache Navigation in Cubase. Loopen ist wichtig für das reibungslose arbeiten mit Audio Sampels* oder selbst erstellte MIDI Sequenzen**

 

Benötigtes Wissen: Der erste Ton / keines

Loopen: Fangen wir mit dem Loopen an wir haben in der getting started Lektion eine kleine Sequenz erstellt die wir jetzt immer wieder wiederholen werden. Dafür fahren wir mit der Maus über die weiße Ecke links oben. Nun halten wir die Maustaste gedrückt und ziehen ihn bis an unsere gewünschte stelle, welche in unserem Fall 4 ist und lassen die Taste wieder los. Um den Cubase nun zu sagen das wir nur diesen Bereich in einem Loop wieder spielen wollen klicken wir auf das "Cycle" Symbol damit es blau aktiviert wird. Nun starte den Loop mit der Lehrtaste.

Zoomen: Um einen besseren Überblick über die Arbeitsfläche zu bekommen zoomen wir nun ein bisschen rein und raus. Dafür verwenden wir den kleinen schiebe Regler rechts unten in der Ecke. Beim verschieben dieses Reglers hat man die Möglichkeit weit nach außen oder nach innen zu zoomen. Der Rechte Schieber ist um die Größe der einzelnen Spuren zu bestimmen. Der untere ist um die Länge der einzelnen Sequenzen zu bestimmen. Um nur kleine und kontrollierte Schritte zu machen benutzen wir die plus und minus Zeichen welche direkt neben den Reglern zu finden sind.

Wiederhole diese Tutorial solange bis du dich sicher fühlst und diese Schritte auswendig kannst, den dies ist wichtig um einen reibungslosen Arbeitsablauf zu haben und den Überblick nicht zu verlieren.

 

Erklärungen:

* Audio Sampels sind aufgenommene Stücke wie z.B. .wav oder mp3 Dateien. Wobei letzteres eher selten verwendet wird da die Qualität nicht überzeugend genug ist.

** MIDI Sequenzen sind digitale sichtbare Anschläge welche z.b von einem Keyboard aufgenommen wurden. Man kann es sich wie digitale Noten vorstellen welche man mit Hilfe von Musik Programmen verändern kann.

Kommentar hinzufügen